MyHomestory

Astrid Zinniel

Kunst und Antiquitäten sind ihre Leidenschaft, Modernes mit Antikem verbinden ist ihr Lebens(t)raum: Die Kunsthistorikerin Astrid Zinniel kombiniert in ihrem wunderschönen Zuhause in Mönchhof/Burgenland Antiquitäten mit moderner Malerei und Design, die klaren Linien des Hauses bleiben dabei ungebrochen. Ihre Liebe zum Silber hat die gebürtige Burgenländerin in diesem Jahr in den Fokus gestellt. Seit März 2019 ist sie in der „Wiener Silber Manufactur“ als Sales Managerin für den nationalen und internationalen Verkauf zuständig. Wir haben Astrid in ihrem Zuhause in Mönchhof besucht und einen kurzen Blick in die über 100 Jahre bestehende „Wiener Silber Manufactur“ geworfen.

09. July 2019

„Mein Haus besticht, so wie ich selbst bin, durch Kontraste,“ begrüßt uns Astrid Zinniel lachend. Sofort nach Eintritt in ihr modern anmutendes Haus wird klar, was sie meint: In ihren Wohnräumen befinden sich wunderbare Stücke wie ein Thonet Fledermaustisch um 1910 (im Eck stehend), eine Chaise Longe Mies van der Rohe, eine Biedermeier Säulenkommode mit bombierter Tür wie auch Roland Rainer „Stadthallen Stühle“ beim Esstisch. Das wunderbare Ambiente ergänzen die modernen Bilder an der Wand von Karin Pliem („Die kleine Ananas“), Ernst Fuchs (über der Chaise Longe hängend), Hans Staudacher (blau) und Sepp Laubner (am Kamin).

Der eindrucksvolle Garten mit der wunderschönen Terrasse ist der Geschäftsfrau wichtig, um zu entspannen. Durch den Außenbereich mit viel Licht wirken die Räume im Haus auch hell und lichtdurchflutet.

Astrid Zinniel hat das Haus mit dem wunderbar gepflegten Garten 2008 neu gebaut. Sie hatte sich aber schon davor, rund um die Jahrtausendwende, im „Schloss Halbturn“ ganz in der Nähe, eine Existenz aufgebaut. „25 Jahre lang habe ich selbstständig mein Geschäft betrieben, seit 2003 im wunderschönen Barockschloss unter dem Namen ‚Antikes & Wein‘. Letztes Jahr habe ich mein Geschäft im Schloss aufgegeben und mich meiner Liebe zum Silber hingegeben,“ erklärt die sympathische Geschäftsfrau. Als spät Berufene hat sie mit 26 Jahren ihr Kunstgeschichte-Studium in Wien absolviert und in Florenz im Kunsthandel gearbeitet. Von dieser Zeit her rührt ihre Passion für den Kunsthandel und für hochwertige Möbel.

„Mir ist der Kontakt zu Menschen unendlich wichtig,“ beschreibt Astrid. „Auch, wenn ich mein Geschäft im Schloss Halbturn geschlossen habe, stehe ich jederzeit trotzdem gerne meinen Kunden und Interessierten mit Rat und Tat zur Seite – auch was Kontakte zu Restauratoren, Tapezierern und Handwerkern angeht.“ Mit ihrem beruflichen Wechsel vom Burgenland nach Wien in die „Silber Manufactur“ hat sich Astrid privat auch in Wien eine Wohnung gemietet. „Meine neue Aufgabe in der ‚Silber Manufactur‘ ist es, den Verkauf im In- und Ausland zu begleiten. Wir arbeiten mit berühmten Designern wie Zaha Hadid, Tomaso Alonso, Wolfgang Joop, Aldo Bakker zusammen und entwickeln und realisieren deren Entwürfe,“ schwärmt Astrid Zinniel. „Spannend ist auch, dass ich in meiner neuen Aufgabe auch bei der Produktion dabei sein kann.“ Die Manufaktur befindet sich in Weigelsdorf bei Ebreichsdorf.

Für die tatkräftige Frau ist das Landleben dennoch so wichtig wie das Leben in der Stadt. „Ich habe nach wie vor meine Vertretung für ‚Farrow & Ball‘ und fahre jedes Wochenende mit dem Zug aus Wien in 40 Minuten an den Neusiedlersee in mein Haus. “Mein Vater hat immer gesagt, man soll nicht viel reden, sondern tun. So habe ich mich jetzt wieder in einen neuen Lebensabschnitt gestürzt, aber Kunst und Antiquitäten werden mich immer begleiten.“

Fotos: Bettina Futter

Text: Mag. Catherine Teufelberger

Fact rap:

Astrid Zinniel – www.astrid.zinniel.at

Mehr zur Story