MyHomestory

Tunibelle

„Tunibelle“ – in dem Namen schwingt Lebensfreude, Sommer, Farben, Leichtigkeit. Und „Tunibelle“ steht für ein Modelabel, das noch nicht ein Jahr alt ist, von zwei Frauen gegründet wurde und unter dem die schönsten Tuniken verkauft werden. Denise Brezovich und Mia Volmut sind die beiden Köpfe und Hände hinter „Tunibelle“ – und sie haben den Tunika-Markt durch ihre wunderschönen Stücke schon auf den Kopf gestellt und aufgewirbelt. Ihre Modelle sind nicht nur farbenfroh, passgenau und jugendlich; sie sind mit bunten Pompons ausgestattet und es gibt sie auch als Mutter/Tochter-Kombination: Alles handgemacht, versteht sich. 

20. July 2017

Das gemeinsame Atelier befindet sich in Denise‘s Haus und man spürt gleich, dass hier Lebensfreude sprüht. Die Designerin bewohnt mit ihrer Familie ein lichtdurchflutetes Gebäude in Wien-Penzing. Der Garten und die Terrasse lassen darauf schließen, dass der Familie mit den drei Buben die Natur wichtig ist und sie viel Zeit draussen verbringen. „Unsere Tuniken leben davon, dass wir unsere Eindrücke von Reisen und die Liebe zum Meer, der Sonne und der Natur darin verarbeiten,“ erzählt die Österreicherin. „Die Leichtigkeit der Designs und die Freude an Farben und Stoffen ist uns bei unseren Tuniken wichtig.“

Das Haus von Denise Brezovich lebt von nordischen Möbelstücken, wunderschönen Durchblicken, klaren Linien. Ab und an unterbricht ein Mitbringsel aus Afrika den Blick; es wirkt herrlich strukturiert. „Mir ist es wichtig, dass unsere Kinder Raum zum Spielen und Toben haben,“ sagt die sympathische Geschäftsfrau. Dabei sei aber auch wichtig, dass ihre energiegeladenen Buben den respektvollen Umgang mit Gegenständen wie Möbeln oder Kunst leben. „Ich wollte eine Infrastruktur schaffen, in der sich alle Familienmitglieder wohlfühlen,“ lacht sie.

Im gemeinsamen Atelier findet sich diese Struktur wieder: Tuniken hängen auf Bügeln, fertig produzierte Stücke befinden sich sorgfältig zusammengelegt in Schubladen. Trotzdem überwiegt Farbe und ein Gefühl des künstlerischen Schaffens im Raum. Denise Brezovich und Mia Volmut fertigen auch bestickte Taschen, Hüte und Armbänder an: Alles farbenfroh und wirklich originell. 

Die Zweite des Duos, Mia Volmut, lebt ihre Kreativität auch Zuhause aus und mischt in ihren privaten Räumen gerne klassische Einrichtungsgegenstände mit Erbstücken und Reisesouvenirs. „Bei mir steht das Wohlfühl-Gefühl an erster Stelle,“ schmunzelt die gebürtige Kroatin. „Ich möchte, dass alles entspannt ist. Aber es ist wichtig, dass meine Kinder wissen, dass es auch Zonen gibt, in denen man vorsichtiger sein muß.“ Die Marketingexpertin und Mutter zweier Kinder setzt privat auch auf Farbe und Lebensfreude. Ihre Räume sind hell, Einzelstücke wie Leuchter und Sessel sind bunt. Auch wenn sie Alt mit Neu mischt und Fotos mit Farben: Es scheint alles irgendwie zusammenzupassen und fühlt sich rund und richtig an.

Für „Tunibelle“ haben sich die beiden Freundinnen die Arbeit grundsätzlich nicht aufgeteilt. Jede macht alles – aber Denise legt ihren Schwerpunkt mehr auf Stoffe und den Einkauf des Zubehörs. Mia ist mehr für die Produktion und den Bereich „Social Media“ verantwortlich. „Aber es ist alles fließend, und wir spielen uns die Bälle gegenseitig sehr gut zu,“ erzählt Mia. 

Der Erfolg gibt ihnen recht. Der Zuspruch, den Denise und Mias Tuniken bislang erhalten haben, ist groß: „Schon bei unserem ersten Private Sale war das Interesse vielfach vorhanden,“ sagt sie. „Wir freuen uns riesig darüber und es macht viel Spaß, dazu zu lernen und sich weiterzuentwickeln – mit unseren Tuniken.“ Die Stücke sind Lebensfreude pur: Wir nehmen gerne daran teil!

fact rap: TUNIBELLE, Denise Brezovich und Mia Volmut, Wien

Mehr zur Story