MyHomestory

Claudia und Christian Bontus

Es ist ein Platz, den man sich kaum schöner erträumen könnte: Wir sind auf Paros, der griechischen Insel inmitten der Kykladen, direkt am Wasser der Ägäis, mit eigenem Sandstrand, inmitten von Palmen und üppiger Natur. Hier liegt „SEESOO“, ein Kleinod mit 11 Hideaway Rooms, auf einem atemberaubenden Grund von 5.500 Quadratmetern, der farbenprächtig bepflanzt ist. Die Österreicher Claudia und Christian Bontus haben hier im Sommer 2020 ihren Traum verwirklicht und „SEESOO“ eröffnet. Sie selber besitzen mit ihren Kindern seit 2010 ein Haus auf Paros.

28. July 2022

„Die beste Entscheidung unseres Lebens“ bezeichnet Claudia Bontus den Kauf ihres Hauses auf Paros im Sommer 2010.“Wir haben uns und unseren Kindern damit das schönste Leben ermöglicht.“ Claudia bezieht sich vor allem auf das Leben auf Paros, der griechischen Insel, die weniger touristisch ist als ihre Nachbarn wie zum Beispiel Mykonos, auf die beeindruckende Natur und auf die Postkartenstrände. Paros trägt den Spitznamen „Insel aus Marmor“, weil sich im Berginneren Marmorvorräte befinden.

Nachdem sie einige Jahre als Familie das Leben auf Paros schätzen und lieben gelernt haben, fiel ihnen auf dem Weg zum Kite-Strand immer wieder dieser Rohbau auf. „Dieses tolle Grundstück am Meer, die faszinierenden Sonnenuntergänge, die man dort bewundern kann, all das hat uns überzeugt: Wir mußten handeln und waren sehr froh, dass wir die Immobilie mit dem Grund nach einigen Versuchen kaufen konnten,“ schwärmt Claudia.

1,5 Jahre hat der Umbau gedauert. Die Pool- und Bar-Landschaft hat das österreichische Ehepaar ganz neu konzipiert, alle Zimmer baulich verändert. Und dann kam Corona: „Wir waren 2019 ein letztes Mal hier,“ beschreibt Claudia den Umbau via Facetime und Zoom. „Wir waren froh, dass wir eine lokale Managerin bereits vor Ort gefunden hatten. Die Handwerker haben großartig gearbeitet und alle haben zusammengeholfen, diese schwierige Situation – einen Umbau in Fernwarte durchzuführen – zu meistern.“  Claudia und Christian Bontus nahmen den ersten möglichen Flieger nach dem Lockdown auf ihre Lieblingsinsel und eröffneten am 12. Juli 2020 ihr „SEESOO“.

„SEESOO“ war vom ersten Tag an, ein Erfolg, auch deshalb, weil das Konzept, die 8 Zimmer und 3 Apartments sowie die Anlage nachhaltig zu bewirtschaften, verstanden wurde. „Unser größtes Anliegen ist, der Insel gegenüber Respekt zu erweisen,“ erklärt Claudia Bontus. „Wir haben ein biologisches Abwassersystem, das bedeutet, Wasser wird in drei Tanks gesammelt und mit Bakterien aufbereitet. Damit wird der Garten bewässert. Es ist uns besonders wichtig, dass wir kein Plastik in unseren Hideaways verwenden, sondern ausschließlich Glas.“

Die Mitarbeiter von „SEESOO“ bestücken die Buffets und bereiten alle Gerichte nur mit lokalen Produkten zu; Brot, Milchprodukte und Eier kommen von Einheimischen, nicht aus dem Supermarkt. „Wir kochen ausschließlich saisonal,“ beschreibt die schwungvolle Österreicherin: „Wir importieren grundsätzlich nichts. Einzige Ausnahme: der Aperol,“ lacht sie. „Wir sind Gäste auf der Insel und versuchen, die wunderbare Natur besser zu verwenden – nämlich vor allem die Sonne und den Wind.“ Nächstes Jahr möchte das geschäftstüchtige Ehepaar in eine Anlage investieren, die das Wasser aus dem Meer entsalzt.

Hier wurde nicht nur für Claudia und Christian Bontus ein Traum wahr.

Fotos: Bettina Futter

Text: Mag. Catherine Teufelberger

Fact rap: Claudia und Christian Bontus

www.seesooparos.com