MyHomestory

Viktoria Wallner

Heute sind wir zu Gast bei Viktoria Wallner, Dekospezialistin nicht nur zur Weihnachtszeit...


Mehr zur Story

14. December 2016

Schon beim Eintritt empfängt uns weihnachtliches Wohlgefühl, der Geruch von Lebkuchen, Nelken und Orangen umschmeichelt uns und der Tisch ist festlich gedeckt: wir sind zu Gast bei Viktoria Wallner in Wien, die mit ihrem feinsinnigen Gefühl für Dekorationen besonders in der Weihnachtszeit aufblüht. Dann nämlich macht sich ihre dänische Abstammung richtig bemerkbar und sie dekoriert privat wie auch für Kunden „skandinavisch“: also mit vielen Kerzen, Tür- und Adventskränzen, Sternen und ihrem wunderschönen Weihnachtsgeschirr.

„Meistens dekoriere ich noch in die Nacht hinein, aber am 1. Advent steht unsere Weihnachtsdekoration,“ sagt die sympathische Mutter dreier Kinder. Jedes Element hat bis dahin seinen Platz gefunden. „Vor allem das Geschirr decke ich den ganzen Dezember über. Die Weihnachtszeit ist sonst zu kurz.“

In dem Zuhause der Wallners stehen dann auch verschieden gedeckte Tische, die jedes Jahr anders aussehen und die sich auch von Tag zu Tag ändern können; so wie hier zum Beispiel ein Tischchen mit Nußknackern. „Ich habe dieses Jahr auch einen Nikolaus- wie einen Krampustisch dekoriert. Der hat mir besonders gut gefallen,“ lacht die Wienerin mit den dänischen Wurzeln.

Die metallenen Häuser und die Kerzen am Fenster verbreiten auf eine Art ein angenehmes Licht.

Viktoria Wallner verbindet mit dem „Spode“ Geschirr Kindheitserinnerungen, aber auch sonst ist ihr Tradition wichtig. „Je nostalgischer eine Weihnachtsdekoration ist, desto schöner empfinde ich sie,“ stellt die gebürtige Wienerin fest. „Ich bin froh, dass das Skandinavische wieder in Mode kommt.“

„In den skandinavischen Ländern ist es häufig und lange dunkel, daher wird viel mit Kerzen ausgeleuchtet und dekoriert,“ erklärt die gebürtige Wienerin, die ihr Handwerk schon seit über 20 Jahren ausübt. „Mir sind Kerzen und weiches Licht in meiner Dekoration daher sehr wichtig.“

Ein wunderschönes, stimmungsvolles Dekorationselement sind ihre Sterne, die Viktoria Wallner auch verkauft (www.viktoria-wallner.com). Diese gibt es in drei verschiedenen Größen und in den drei Farben Weiß, Grau und Schwarz. Allesamt sind sie klappbar, daher gut zu verschicken und aus Papier. Sie kommen aus Dänemark und bei den Wallners hängen sie das ganze Jahr.

Viktoria Wallner hat die handgemachten Lampen (von ihrer Schwägerin)  als Kleid an der Stiege stehen, als Kamel auf einem Tisch und als Esel. Zusammen mit den Sternen und den vielen aufgestellten Kerzen schaffen sie eine heimelige, sehr wohltuende Atmosphäre – nicht nur zur Adventszeit.

Ihre drei Kinder genießen die weihnachtliche Atmosphäre sehr: „Für meine Kinder kann es auch ruhig immer ein bisschen kitschig sein, aber ich habe es gerne kitschfrei,“ erklärt die Dekorateurin ihr Konzept. „Auch für meine Kunden verwende ich Material, das mir gefällt und erfülle meine Anfragen immer mit Liebe zum Detail und eher traditionell.“ Inspirationen erhält die junge Mutter durch Spaziergänge in Kopenhagen zum Beispiel. „Dort wird die Weihnachtszeit minimalistisch, aber sehr stimmungsvoll gelebt und ich komme nach Hause mit Koffern voller Schlitten und Körbe.“ Diese dekoriert sie dann auch auf Kundenevents mit Nüssen, Mandarinen, vielen, vielen Kerzen und ihren Lieblingsblumen Hyazinthen, Amaryllis und Anemonen. Und wenn es dann noch überall gut duftet und die Luft sich füllt mit den Aromen von Nelken, Mandarinen und Lebkuchen, dann ist für Viktoria Wallner das Weihnachtsgefühl perfekt.

fact rap: Viktoria Wallner, Dekorationsspezialistin, Wien
 

Mehr zur Story